Allgemein

Das Salz der Erde

Written by Lololomay

Wenn ich so sitze draußen in der Natur auf der Wiese und den Wind um mich wehen höre und die Vögel zwitschern, das Rauschen des Flusses, das Geplätscher der Enten und Schwäne dann fühle ich einen tiefen inneren Frieden. Es ist alles in Ordnung stimmig und so wie es sein soll. Und ich bin dort wo ich sein soll, zur richtigen Zeit am richtigen Ort auf der Erde.

Ich schaue in den Himmel die Wolken und lasse mir den Wind um die Nase wehen.

Ich spüre den Kontakt mit meinen Füssen die Erde und fühle die starke Energie das starke pulsieren der Erde den Planten auf dem ich momentan zuhause bin.

Ja sie Lebt… und spendet mir ihre Kraft und nährt mich.

Es ist ein Ort des Friedens und schwer zu glauben, dass es nur wenige Kilometer weiter

nicht so ist, dass es Kriege gibt, wo Menschen jeden Tag um ihr Leben fürchten, hungern, leiden müssen und Schmerzen haben. Die Erde hält ihren Schmerz zurück und lässt mich ihn nicht fühlen oder doch? Und es ist unglaublich, dass Menschen noch immer glauben es gibt Grenzen. dass es Menschen gibt, mit weniger Rechte auf einer Welt die rund ist und ohne Grenzen geschaffen wurde.

Es gibt immer noch Menschen die nicht verstanden haben, dass wir ein Volk einer Erde sind, egal welche Hautfarbe wir haben….oder welchen Glauben..

Es ist in dem Moment kaum zu glauben das Die Erde nur wenige Kilometer, zerstört wird, dass an ihr rumgebohrt wird als wäre sie nur eine tote Materie.

Sie wird verschmutzt vergiftet und gequält. Ohne Rücksicht auf Verluste.

Jeden Tag werden tausende von Lebewesen gequält, zerstört und getötet. Es ist ein Schreien auf der Erde tagtäglich und man kann sie hören und fühlen.

Menschen gehen rücksichtslos damit um, vergessen, dass es diese eine Erde ist auf der Wir alle leben. Die Erde ist rund. Alles was auch nur einem Wesen wiederfährt, wiederfährt uns auch selbst.

Wir sitzen alle auf dem selben Boot das Erde heißt. Man kann nicht mal so einfach aussteigen, nur sterben.

Selbst wenn man das hier nicht mitbekommt so direkt.

Auch was tausende Kilometer geschieht, kommt irgendwie bei uns an.

Wie können Menschen nur so dumm sein und das nicht begreifen.

Wie konnte das nur so weit kommen.

Und dennoch wird der Mensch getragen von Der Erde.

Sie werden nicht aufgegeben.

Einer davon bin wohl ich und das ist nicht immer leicht zu tragen ohne mich dafür zu schämen.

Ich lebe auch mittendrinn hier, und komme aus dieser Nummer nicht so ohne weiteres raus.

Auch ich bin dran beteiligt. an der Zerstörung, in diesem System, aus dem ich gerne ausbrechen würde. Doch wohin? noch.

Und das sind die Momente in meinem Leben wo ich merke, dass eigentlich gar nichts passt, und das eigentlich nicht mein Leben ist, aber das ist wieder ein anderes Thema.

Und dennoch schenkt mir die Erde einen Ort, einen Augenblick des Friedens und Freiheit… wie in diesem Moment, was heute keine Selbstverständlichkeit mehr ist vielleicht auch noch nie war.

Wo sie ihre Schmerzen ihre Tränen nicht zeigt wie eine starke Mutter.

Sie gibt mir Luft und Zeit zum durchschnaufen. Der Schmerz ist eigentlich kaum zu tragen.

Sehr viel dankbar bin ich heute dafür denn es ist nicht selbstverständlich,

so einen Ort zu finden, in all dem Leid und Chaos das die Menschen anrichten.

Ja die Erde ist in sich perfekt und alles ist gut arrangiert, wenn da nur die Krankheit Mensch nicht wäre, die aus dem Paradies die Hölle machen.

Hoffen wir das auch die Krankheit eines Tages wieder verschwindet.

Der Mensch gleicht einem Krebsgeschwür.

Und dennoch macht man ein riesen Wirbel um die Menschen.

Die Erde bräuchte sich nur einmal kräftig schütteln und alles würde von ihr abfallen.

Aber die Erde trägt sie und nährt sich lässt sich von ihr quälen und zerstören.

Alle Universen schauen auf die Menschen.

Sind besorgt um ihre Entwicklung.

Ja so einfach los wird man sie nicht man muss warten auf ihre Entwicklung, aus mir manchmal einen unerklärlichen Grund, aber es wird einen haben.

Sind wir ja auch Kinder Gottes.

Gott macht keine Fehler.

Vielleicht können sie ja nichts dafür das sie so geschaffen worden.

Ja und es gibt Hoffnung, der Mensch hat immer die Entscheidung ob er die Krone der Schöpfung sein will oder das Schlusslicht, da jegliche Empathie und Mitgefühl fehlt, dass ist das was einen Menschen zum Menschen macht.

Ja es gibt wirklich viele wunderbare Menschen, die soweit entwickelt sind, so sind wie Menschen eben sein können oder sollen.

Und das macht wohl alles wieder gut, dafür scheint es sich wohl zu lohnen, für so Zombies ein zuhause sein zu können… damit verlorene Seelen den Weg nachhause finden können.

Diese Aufgabe trägt die Erde wohl schon seit Zeiten mit tapfer und mit Würde.

Ich hoffe, dass ich so ein Mensch sein kann und bin, für den sich das ganze einmal gelohnt hat, ich gebe mir die allergrößte Mühe.

In der Bibel lass ich mal in Bezug zu den Menschen:“ Ihr seid das Salz der Erde“

Man kann von der Bibel halten was man will, aber das hat wohl was.

Naja hoffentlich war und ist es nicht zu viel von dem Salz. Hoffen wir und glauben wir das Beste, an das beste im Menschen….

Sag mir wo ist mein zuhause ..

Meine Seele ist zerrissen,

ich renne rastlos.. atemliss

fühle die zerrissenheit in mir ..

ich gehöre niergends hin über all und nirgends..

unruhe..rastlos atemem los..

ich fühle das heimweh und das fernweh in mir ..

ein nichts in einem neimandsland fühle ich mich ..

überall leere gesicheter .. tote wie zombies ohne seele ,..

niemand der mir sagen kann

das ich hier zuhause bin.

Und ich weis ich bin hier nur auf zeit..

Zu gast für unbestimmte zeit.

Wenn ich den himmel schaue

In einer sternenkalren nacht..

Fühle ich das ich hier nie ganz zuhause sein kann.. nur auf

Zeit..

Ich höre den ruf meiner seele..

Und plötzlich bleibe ich stehen atme durch..

Fühle den boden unter den füssen..

Die Erde die mich nährt .. die mir das Lebenschenkt ..

Ich fühle meine zuhause unter meinen füssen in meinem Herzen.

Den Himmel..

Ich bin ein Kind des Himmels und der Erde.

Ich bin da zu hause wo mein Herz es ist ..

Ich bin da zuhause.. wo du bist in dir ..

Nur du kannst mir das gefühl geben zu hause zu sein.

Ein blick von dir sagt mir das..

Eine berührung von dir lässt es mich spühren..

Die unruhe und die schreie in mir zur ruhe kommen.

Du bist die die ich liebe wie gott meher als gott..

Du bist die mir das zuhause gibt.

Ohne dich werde ich immer rastlosbleiben … zerrissen.. ein Mensch ohne zuhause..

Unfrei..

Denn kein mensch kann wirklich frei sein ohne ein zuhause..

About the author

Lololomay

Ich bin Musikerin und Sängerin ,Musiklehrerin.
Künstlerin , Lebenskünstlern das bin ich.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: