Allgemein Family News Thoughts

„Rock the kitchen „

Written by Lololomay

Gestern hatte ich mal wieder eine tolle Eingebung , ein Probetraining in einem FitnessStudio zu machen, um ein bisschen mehr Zeit und Raum zu finden in Ruhe was für meinen Körper zu machen. Zur Zeit hab ich einen starken Bewegumgsdrang , der Drang dass ich in meinem Leben etwas bewegt. .In die gewünschte Richtung. Aber egal wie man sich auch nur versucht zu bewegen überall Hindernisse und kaum Raum irgendwas zu bewegen.

Normalerweise mache ich Yoga, nur zu zeit haben meine Kinder Ferien, immer ist jemand zuhause, sie sind lange wach und es herrscht allgemeines Chaos, daß man erstmal aus dem Weg räumen müsste.

Sodachte ich wenn mich in ein Fitnesscenter anmelde könnte ich das umgehen und mein Bewegungsdrang ausleben und was für mich tun und das Chaos zuhause mal Chaos sein lassen.

Und so bin ich spontan zu einem Probetraining.

Die Dame die mich in die Geräte eingewiesen hatte war sehr nett, gab sich viel Mühe und hat alles richtig gemacht.

Aber ich merkte schnell, dass es dauern wird bis ich all diese Geräte verstanden habe und mich überall so rantraue …Ich bin aber echt zimperlich geworden.

Ja und das ganze war für mich dann wieder eine völlige Reizüberflutung.

Da werde ich Wochen brauchen da drinnen zu sein und effektiv zu trainieren.

Da wäre ich mit Joggen und Yoga schneller.

Somit stelle ich fest daß ich das perfekte Gesundheits und SportProgramm schon habe. ..und da auch wunderbar eingearbeitet bin.

Da gibt’s alle Variationen von zart bis hart, auch Bewegungsabläufe, wo man sich danach wie nach einem Marathonlauf fühlt.

Es ist eine perfekte Wissenschaft.

Man kann kaum zuviel machen und hat grundsätzlich das richtige, nämlich das eigene Körpergewicht. Man braucht keine Geräte und muss nirgendwo hinfahren.

Der einzige  Haken, man muss es regelmäßig machen. Und in meinem Fall, Raum und Ruhe dafür haben, und oft vorher das ganze Chaos beseitigen um eben diesen Platz und Raum zu haben.

Das ist oft schon so anstrengend, dass man dann auch kein Bewegingsdrang mehr hat. Gut auch aufräumen und putzen kann eine gute Yogaübung sein. .

Alles ist Yoga und man kann da viel bewegen, die Wäsche in die Waschmaschine, das BlätterChaos in die Mappen usw.

Es wäre schönwenn man aber mal drüber hinaus käme, da muß man auch wieder so dranbleiben. .

Dann  mach ich mich mal auf  ins Aufräum-und Putzyoga :“lets rock the kitchen“

Mal schauen vielleicht bleibt ja noch Bewegingsdrang übrig für mehr. ..

Aber allein der Gedanke an die Berge von. .Unterlagen und Wäsche und Geschirr. .lässt mich müde werden. .Dabei ist die Realität nicht so schlimm wie die Vorstellung.

Doch in mir lebt ein Wildfang. .Der will laufen und frei sein.

Und jedes mal scheint es mir türmt sich vor mir diese RiesenBerge auf die ich erst aus dem Weg räumen muss. .(Eine never ending Story )bevor man überhaupt was leben kann, dieser Krempel steht bildlich für die Hindernisse meines Lebens.

Es geht zwar nicht immmer aber manchmal drehe ich mich einfach um

und lass das Chaos Chaos sein. .Und lebe einfach mein Leben. Aber irgendwann muss man zurückkehren und sich dem Chaos stellen. .weil wie sehr man auch versucht zu leben, das Chaos sind meine Stolperfallen  in meinem Leben. ..

Man sollte sie zumindest im Blick haben und sie im Rahmen halten.  Das Leben findet irgendwo zwischen Chaos und Ordnung statt.

 

 

 

About the author

Lololomay

Ich bin Musikerin und Sängerin ,Musiklehrerin.
Künstlerin , Lebenskünstlern das bin ich.

4 Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: