Allgemein

Gedanken eines Träumers

Written by Lololomay


Wenn ich meine Träume leben will. .
Woran soll ich mich orientierten
An den großen Visionen
wo ich diese ohne den Abgleich an die Realität gemacht habe. .die mir immer wieder die Steine in den Weg legt.
Oder soll ich meine Träume an der Realität entlang laufen lassen
Das ist ungefährlicher, man fliegt nicht so hoch und fällt nicht so tief und fest.
Wo ist davon die Mitte?
Und ja ich bin auch nicht die schnellste. .
Vielleicht zu langsam für die Welt
Um große Visionen lebendig werden zu lassen. .
Ja und auch nicht mehr die jüngste
Aber auch noch keine 50.
Gemütlich und sicher ist alles langsam laufen zu lassen. .
Auch wenn ich keine Zeit mehr habe.
Aber ich hole das eh nie mehr auf.
Da kommt schon die nächste. ..fitere Generation die das alles Leben wird.
Aber ich gehöre nicht in die alte Zeit
aber auch nicht in die neue. .
Ich bin bestenfalls die Hilfe zum Übergang. … für eine neue Zeit. .
Aber die Kinder von heute sind so perfekt.
Die brauchen einen kaum noch. .aber überflüssig ist man auch nicht.
Aber ich weiß nicht wie ich solch riesen Visionen alleine stemmen soll , wenn ich meine Realität anschaue ist dies unmöglich.
Aber der Traum ist wundervoll.
Aber ich muss es mit der Realität abgleichen.
Die mir genug Steine in den Weg gelegt hat, die eigentlich nur aus Mangel bestehen.
Mangel an allem , sowas überhaupt zu leben. ..
Dabei hält das leben es für mich bereit
Nur ich kann es nicht nehmen , ich komm einfach nicht dran, wie ein Apfelbaum wo die Äpfel zu hoch hängen. ..
Es war nicht genug bisher
Nicht perfekt genug ..
Um es nehmen und leben zu können
So ist der Sprung zu hoch.
Vielleicht bis zum nächsten Mal.
Zur nächsten Möglichkeit. ..
Ich bin halt zu langsam für diese Welt. .
Zu gut deutsch..Es scheitert eigentlich immer alles am Geld.? .um genug davon zu haben und damit genug zeit sowas aufzubauen. ..sowas braucht Zeit und Geld. ..
Beides hab ich nicht. .
Aber der Traum ist gut. .
Aber am Ende liegt es doch nur daran daß man nie genug Mum hatte. .
dass der Traum nicht stärker war als die Angst es zu tun. .
und sonst nichts. .
Wann wird sich das ändern. .
Wenn man genug gelitten hat und begreift, dass man nicht ewig vor sich selbst davon laufen kann. .
Und wenn man bereit ist Schritt für Schritt durch die Angst geht, weil man erlebt hat dass alles andere noch schlimmer und schmerzhafter ist. ..wenn man sich jahrelang versteckt und immer vor sich davon läuft. .

Aber irgendwann ist es auch ok. Es ist dann sowie es ist. Und man hatte seine Gründe dafür. Man muss loslassen und sich verzeihen. Am Ende sollte es genau so sein. .Wie es jetzt ist. .Genau so wie es jetzt ist. .. .Irgendwann ist es Zeit Frieden zu schließen damit. Und das ist jetzt und hier.

 

 

 

 

About the author

Lololomay

Ich bin Musikerin und Sängerin ,Musiklehrerin.
Künstlerin , Lebenskünstlern das bin ich.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: